Tagged with " Smartphone"

Warum das Wiko Bloom perfekt auf Reisen ist

Jul 31, 2014 by     1 Comment     Posted under: Ausrüstung

Wiko Bloom Testbericht
Im vergangenen Jahr kamen die ersten Wiko Smartphones in Deutschland auf den Markt. Der Hauptsitz des Herstellers ist in Marseille, Frankreich und von dort erobert er jetzt nach und nach Europa.

Seit ich zum ersten Mal über Wiko gelesen habe, habe ich mit regem Interesse verfolgen können, wie immer neue Geräte herauskamen. Alle paar Monate gab es ein Smartphone, was neu – besser – anders ist.

Wiko Smartphones

Dual Sim

Ein großer Pluspunkt, warum Wiko Smartphones meine Aufmerksamkeit erregt (und mein Reisebloggerherz erobert) haben, ist die Dual Sim, also die Möglichkeit 2 Sim Karten gleichzeitig im Handy zu haben. So kann ich z. B. eine zum Telefonieren und die andere zum Surfen verwenden. Bei dem Tarif-Dschungel, der bei den Netzanbietern herrscht, ist man so gleich etwas flexibler und kann sich die günstigsten Preise für’s Surfen und Telefonieren rauspicken.

Richtig praktisch wird es allerdings auf Reisen, wenn man sich unterwegs eine Sim-Karte kauft, so wie ich es zum Beispiel in Südafrika gemacht habe. Damals hatte ich noch ein anderes Gerät und musste meine deutsche Sim-Karte aus dem Gerät nehmen und sie irgendwo „sicher“ verstauen (und hoffen, dass ich sie nach der Reise wieder finde). Wenn Du also nur eine deutsche Sim in Deinem Wiko hast, kannst Du ganz einfach eine zweite dazu stecken. So bist Du im Notfall auch trotzdem noch über Deine deutsche Handynummer erreichbar, musst aber für’s Surfen im Internet keine horrenden Auslandsgebühren zahlen.

Die Dual Sim ist natürlich nicht der einzige Vorteil des Wiko Bloom.

Technische Daten des Wiko Bloom

  • Android 4.4 (KitKat)
  • Quad Core 1,3 GHz
  • Sim Karten Steckplatz für je eine große und eine Micro Sim + Adapter für Nano Sim
  • Abmessungen: 13,8 x 7,1 x 0,9 cm
  • Gewicht mit Akku: 145 g
  • Akku: 2000 mAh (7,4 Wh)
  • Standby-Zeit bis zu 271 h
  • Gesprächszeit bis zu 14 h (2G) und bis zu 13 h (3G)
  • Interner Speicher: 4 GB
  • erweiterbar mit bis zu 32 GB Micro SD
  • Arbeitsspeicher: 1 GB

Wiko Bloom

Es wird bunt. Das Wiko Bloom ist farbenfroh!

Das Smartphone ist in 7 Farben erhältlich. Klassisches Schwarz und Weiß wird hier ergänzt durch knallige Farben, wie Koralle, Türkis, Pink, Lila und Neongelb. Zusätzlich gibt es noch normale Schutzhüllen und welche mit Flip Cover. Ich mag mein Smartphone lieber in „natura“, denn wenn es so weit ist, dass es abgegriffen oder zerkratzt ist, ist es wahrscheinlich sowieso längst Zeit für ein neues. Ich bin aber auch sehr penibel bei der Handhabung meiner Handys. Meistens.

Wiko Bloom Cover Wiko Bloom Flip Cover

Handhabung

Die Schale des Wiko Bloom ist aus Kunststoff, fühlt sich aber sehr hochwertig an. Ähnlich, wie bei meinem alten HTC ist die Oberfläche etwas samtig und allgemein liegt das Gerät gut in der Hand. Die Bedienung des Touchscreens funktioniert mühelos und an die neue Android Version habe ich mich auch schnell gewöhnt.

Leider hat die Kamera im Vergleich zu vielen anderen Wiko Smart Phones nur 5 MP aber für das übliche Teilen von Fotos auf Social Media ist das mehr als man braucht. Wenn ich hochwertigere Fotos möchte, greife ich auch eher zu meiner Spiegelreflex.

Toll ist der auswechselbare Akku, so dass man sich für den Notfall doch mal Ersatz anschaffen kann. Der Akku hält bei mir, mit recht intensiver Nutzung, den ganzen Tag. In dem Bereich hatte ich etwas mehr erwartet, da mein 2 Jahre altes Handy ungefähr genauso lange bzw. kurz durchhält und ich irgendwie davon ausging, neuere Geräte könnten heute mehr. Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Akku seine volle Kapazität erst nach dem 5. oder 6. vollen Aufladen erreicht. Ich lasse mich also überraschen.

An der Gesprächsqualität, Sound und Videoqualität habe ich rein gar nichts auszusetzen. Dass das Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln nicht gerade im HD Bereich liegt, fällt kein bisschen auf.

Fazit

Schon allein der Preis von ca. 129,- Euro macht es mir ganz leicht, das Wiko Bloom zu empfehlen. Für so wenig Geld hat man hier wirklich ein tolles Smart Phone und die Dual Sim macht das Ganze für mich unschlagbar.

Was braucht dein perfektes Smart Phone?

Gibt es für Dich ein bestimmtes Feature, welches Dein Smart Phone haben muss? Etwas, ohne dass Du nicht auskommst, weil Du es für Deine Arbeit benötigst oder für Dich persönlich einfach dabei haben willst?

Hinterlass mir einen Kommentar!

Wenn Du übrigens in den nächsten Tagen auf meinem Instagram Account vorbei schaust, wirst Du Dich auch davon überzeugen können, dass 5 MP mehr als genug sind. Endlich kann ich auch Videos auf Instagram hochladen!

Ich bin gerade unterwegs in den Wilden Westen. Diesmal meine ich nicht den „echten“ sondern einen, der ganz nah liegt. Lass Dich überraschen!

Wiko Bloom Rückseite

Du möchtest Dein eigenes Wiko?

Ich kann es Dir nicht verdenken! Schau einfach auf der facebook Seite von Wiko vorbei, denn dort werden immer wieder Gewinnspiele veranstaltet. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du der/die nächste Gewinner/in bist!

_
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Handynutzung im Ausland

Dez 26, 2013 by     No Comments    Posted under: Wertvolle Reisetipps

Wie bleibst du auf Reisen erreichbar?

Gerade als Blogger aber auch, wenn man als „Normal“reisender für seine Familie und Freunde unterwegs erreichbar sein will, sollte man sich vor Reiseantritt genau informieren. Eignet sich der eigene Handyvertrag für günstige Gespräche in die Heimat und ggf. auch innerhalb des Reiselandes oder ist man nach einem kurzen Anruf bei den Lieben sofort pleite?

Ich war kürzlich in Frankreich und Südafrika unterwegs und wenn du mir auf instagram, twitter und facebook folgst, ist dir sicher aufgefallen, dass ich auch während meiner Reisen, so weit es geht, immer Fotos poste. Mit meinem normalen Handytarif wäre das nicht möglich gewesen. Was kannst du also tun, um auf Reisen erreichbar zu bleiben?

Tipps zur Handynutzung im Ausland

Auslandspakete nutzen

Prüfe nach, ob dein Handyanbieter Auslandspakete anbietet, die man zum bestehenden Vertrag hinzu buchen kann oder nutze eine Handykarte ohne festen Vertrag, die dir einen entsprechenden Tarif bietet.

Vor Ort eine günstige Handykarte kaufen

In Afrika habe ich mir eine Handykarte gekauft und bin damit sehr günstig ins Internet gekommen. So konnte ich direkt von unterwegs Fotos posten. Ob Übernachtung in einem Zulu Dorf, Kaffee am Lagerfeuer oder wilde Rhinos und Zebras, alles kam direkt von meinem Smartphone auf deinen Bildschirm.

Wenn Du aus einem anderen Land nach Deutschland gezogen bist, kannst Du zum Beispiel mit Lebara günstig in Dein Heimatland telefonieren. Momentan funktioniert das für Anrufe nach Litauen, Indien, Ungarn, Hongkong, China, Thailand, Polen, Rumänien und Lettland. Vielleicht ist ja eines Tages auch die USA mit dabei. Das wäre perfekt für mein Leben zwischen den Kontinenten. Natürlich kannst du auch einfach innerhalb Deutschlands mit Lebara billiger telefonieren.

Das gute alte W-LAN

Wenn du wirklich nur zum Abschalten unterwegs bist, brauchst du vielleicht auch gar keine Telefon-/Internetverbindung oder dir reicht das einfache Hotel W-LAN aus. Per Skype kannst du einfach und kostenlos mit deinen Lieben daheim in Kontakt bleiben.

Postkarte, Flaschenpost & Co.

Nein, im Ernst! Bei all der Erreichbarkeit und dem Stress, dem wir uns täglich aussetzen, ist es vielleicht auch nicht schlecht, auf Reisen einfach mal nicht erreichbar zu sein. Entschleunigen, Durchatmen, das Klingeln überhören… und – während man am Strand einen leckeren Cocktail mit Schirmchen genießt –  vielleicht die ein oder andere Postkarte schreiben.

Wie bleibst du auf Reisen mit der Außenwelt in Kontakt?

Oder gehörst du zu den Leuten, die ihren wohlverdienten Urlaub genießen wollen und froh sind, endlich einmal nicht erreichbar sein zu müssen? Hinterlasse mir einen Kommentar!



bloglovin

Hol Dir den Newsletter!