Tagged with " GreenCard"

Interview im US Konsulat in Frankfurt

Mai 15, 2012 by     1 Comment     Posted under: My American Dream

Endlich da! Meine Unterlagen aus dem US Konsulat.Der große Tag…

Am 26.04. machte ich mich von Berlin aus mit dem Zug auf den Weg Richtung Frankfurt. Vom Hauptbahnhof mit der U-Bahn weiter bis zur Gießener Str. (16 Minuten). Auf dem Weg zum Hotel lief ich am Konsulat vorbei. Was für ein Gefühl! Als ich die amerikanische Flagge sah, hätte ich fast eine Träne verdrückt. Das war Vorfreude, Aufregung aber vor Allem das Gefühl: endlich ist es so weit! Vor mir lag eine schlaflose Nacht…

Am nächsten Morgen stand ich gleich nach dem Aufwachen unter Strom. Fertig gemacht, gefrühstückt (kein Kaffee, denn ich war dem Herzkasper nahe ), Unterlagen nochmal durchgesehen, Handy ausgepackt (ACHTUNG: elektronische Geräte dieser Art sind im Konsulat nicht erlaubt. Solche Dinge also im Hotel oder Auto lassen!), Schlüssel im Hotel abgegeben und los. Ich lief genau 10 Minuten zum Konsulat. Draußen waren dann 2 Schlangen (in meinem Fall sehr kurz, da der Termin schon um 8:30 Uhr war). Rechts angestellt und beim Onkel hinterm Fenster die Einladung und den Pass vorgezeigt. Nummer und kleine Plastiktüte bekommen. In diese soll man z. B. den Inhalt seiner Hosentaschen tun etc. Eine freundliche Lady läßt einen dann durch die Eingangstür und man kommt durch die „Flughafenkontrolle“. Weiter gehts über den Hof ins nächste Gebäude. Dann heißt es Warten.

Die Nummern werden aufgerufen (nicht unbedingt in Reihenfolge). Am ersten Fenster bekommt man eine Liste, auf der steht, in welcher Reihenfolge die Unterlagen (Geburtsurkunde, Zeugnisse, Führungszeugnis, Finanznachweis etc.) später abgegeben werden sollen. Am Fenster nebenan bezahlt man. Nach einer weiteren Wartezeit, gibt man am dritten Fenster die entsprechenden Unterlagen ab und adressiert und frankiert den Briefumschlag, in dem man später den Pass und die Unterlagen zugeschickt bekommt.

Wieder Warten, letztes Fenster: Interview beim Officer. Es folgen viele Fragen zu Ausbildung, Plänen vor Ort, Arbeit, Wohnort, Menschen die man dort kennt etc…  Jedenfalls meinte er irgendwann, ich wäre „all visa proof and ready to go within 7 to 10 days“. In so einem Moment fällt einem dann doch ein riesiger Stein vom Herzen  :)

Am 9. Mai kam dann auch endlich alles mit der Post. Hat ein paar Tage länger gedauert, weil die Ärzte in Berlin meine Unterlagen erst 3 Wochen nach dem Termin abgeschickt haben. Sehr ärgerlich! Da bereitet man alles vor, damit es perfekt ist und dann bekommt man im Konsulat gesagt „ups, die medical Unterlagen sind ja noch gar nicht da“… Aber ging ja nochmal gut.

Jetzt bin ich am Sortieren und Packen. Alles nicht so einfach, wie es klingt.

GreenCard News und: Was ist überhaupt zigeunerherz.de?

Aug 15, 2011 by     No Comments    Posted under: Allgemein, My American Dream

Kurzes Update

Am Dienstag hab ich nun endlich meine GreenCard Unterlagen ans Consular Center in Kentucky geschickt. Vorher noch schön Passfotos gemacht. Ingesamt brauche ich 7 davon. 2 Für die Unterlagen von letzter Woche, 3 für den Vertragsarzt in Hamburg und 2 für den Termin im Konsulat in Frankfurt. Da diese aber jeweils nicht älter als 6 Monate sein dürfen und mein Interview-Termin noch nicht fest steht, habe ich erstmal nur 2 mitgenommen. Es sind auch diese schönen frontalen „Verbrecherfotos“, die man sonst für nichts anderes verwenden kann. Der Unterschied zu den gängigen biometrischen Bildern: Man darf etwas lächeln, die Fotos sind 5 x 5 cm (US Maß) und zu allem Übel muss man leider alle Ohrringe rausnehmen. Bei insgesamt 7 Stück, hatte ich wenig Spaß daran…

Auch das Ausfüllen der Unterlagen dauerte länger als erwartet. Sollte man Probleme beim Entziffern haben, hilft einem das Infomaterial, das „The American Dream“ zusammen mit den Gewinnunterlagen versendet aber schwierig fand ich die Übersetzung der Berufs- und Jobbezeichnungen ins Englische. Auch sollte man schon ungefähr einen Plan haben, was man „dort drüben“ machen will, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen und eine US Adresse muss auch angegeben werden. In meinem Fall kein Problem. Sollte man jedoch dort niemanden kennen, kann man gegen eine Gebühr eine Adresse von „The American Dream“ nutzen.

Der Brief ging per Einschreiben raus und jetzt heißt es warten und Geld sparen. Leider ist der Termin im Konsulat nicht for free ;)

Was ist zigeunerherz.de?

Ich habe dieses blog ins Leben gerufen, um von meinen bisherigen Reisen zu berichten und Euch auf neue Reisen mitzunehmen. Sinn und Zweck der Sache ist es nicht nur, andere an meinen Ausflügen teilhaben zu lassen, sondern auch Reisetipps zu geben und vor Allem Fernweh zu wecken. Der süße Schmerz, der uns dazu bringt, bekannte Gefilde zu verlassen und ins Unbekannte aufzubrechen.

Deshalb wünsche ich viel Spaß beim Lesen, Stöbern und natürlich beim selber Reisen! Für Fragen Tipps und Anregungen bin ich immer offen und ich freue mich auch über einen Austausch auf Twitter und Facebook.

Bis dahin alles Liebe

Kathrin – aka Zigeunerherz  ;)

Mit einer eMail fing alles an…

Jul 18, 2011 by     1 Comment     Posted under: My American Dream, USA

I never thought this day would come…

Heute um 15:45 Uhr erhielt ich eine eMail von „The American Dream„. Darin stand, ich hätte in der Greencard-Lotterie gewonnen. „Na klar“ dachte ich „aber sicher doch!“… Seit 2004 habe ich mich jetzt jedes Jahr beworben und natürlich immer darauf gehofft, eines Tages so eine Info, zu erhalten. Aber wer hat nicht davon gehört – immer wieder erhalten Teilnehmer falsche Gewinnmitteilungen. Bei den Massen an Spam, die einem täglich ins Postfach flattern war ich also eher skeptisch.

Als ich dann weiter runter scrollte und meine ganzen Kontaktdaten dort vorfand, bekam ich allerdings doch leichtes Herzflattern. Kann diese eMail ECHT sein?? Mein erster Gedanke war facebook. Ich ging sofort auf die Seite von „The American Dream“ und fragte an der Pinnwand nach, ob es wohl möglich ist, dass das kein fake ist. So ein Quatsch, dachte ich später. Am besten ist natürlich ein direkter Anruf, der dann auch sofort folgte.

Der nette Herr am Telefon bestätigte mir nach einem kurzen Datenabgleich, dass ich tatsächlich eine Greencard gewonnen habe! Das heißt natürlich erst einmal die Option darauf. Jetzt erhalte ich eine Menge Unterlagen, die es auszufüllen gilt. Zwischen Herbst 2011 und 2012 folgt dann ein Interviewtermin im Konsulat. Von einem Vertragsarzt wird man durchgecheckt, denn man möchte sich ja verständlicherweise keine Seuchen ins Land holen. Gerade habe ich gelesen, dass es in Berlin seit knapp 3 Monaten keinen solchen Vertragsarzt mehr gibt. Kinder, das ist die Hauptstadt! Ich hoffe, das ändert sich noch, bis ich dran bin  ;)

Jedenfalls habe ich noch eine Menge Zeit. Die Prozedur kann sich bis zu einem Jahr hinziehen. Jetzt heißt es Informationen sammeln, Pläne schmieden, Geld zusammen kratzen…

Aber erstmal harre ich der Dinge, die da kommen mögen. In diesem Fall erstmal ein A4 Umschlag, der hoffentlich mehr Antworten als Fragen aufwerfen wird.

Achso…

Ich freue mich!!!  :)



bloglovin

Hol Dir den Newsletter!