Tagged with " Frankfurt"

Interview im US Konsulat in Frankfurt

Mai 15, 2012 by     1 Comment     Posted under: My American Dream

Endlich da! Meine Unterlagen aus dem US Konsulat.Der große Tag…

Am 26.04. machte ich mich von Berlin aus mit dem Zug auf den Weg Richtung Frankfurt. Vom Hauptbahnhof mit der U-Bahn weiter bis zur Gießener Str. (16 Minuten). Auf dem Weg zum Hotel lief ich am Konsulat vorbei. Was für ein Gefühl! Als ich die amerikanische Flagge sah, hätte ich fast eine Träne verdrückt. Das war Vorfreude, Aufregung aber vor Allem das Gefühl: endlich ist es so weit! Vor mir lag eine schlaflose Nacht…

Am nächsten Morgen stand ich gleich nach dem Aufwachen unter Strom. Fertig gemacht, gefrühstückt (kein Kaffee, denn ich war dem Herzkasper nahe ), Unterlagen nochmal durchgesehen, Handy ausgepackt (ACHTUNG: elektronische Geräte dieser Art sind im Konsulat nicht erlaubt. Solche Dinge also im Hotel oder Auto lassen!), Schlüssel im Hotel abgegeben und los. Ich lief genau 10 Minuten zum Konsulat. Draußen waren dann 2 Schlangen (in meinem Fall sehr kurz, da der Termin schon um 8:30 Uhr war). Rechts angestellt und beim Onkel hinterm Fenster die Einladung und den Pass vorgezeigt. Nummer und kleine Plastiktüte bekommen. In diese soll man z. B. den Inhalt seiner Hosentaschen tun etc. Eine freundliche Lady läßt einen dann durch die Eingangstür und man kommt durch die „Flughafenkontrolle“. Weiter gehts über den Hof ins nächste Gebäude. Dann heißt es Warten.

Die Nummern werden aufgerufen (nicht unbedingt in Reihenfolge). Am ersten Fenster bekommt man eine Liste, auf der steht, in welcher Reihenfolge die Unterlagen (Geburtsurkunde, Zeugnisse, Führungszeugnis, Finanznachweis etc.) später abgegeben werden sollen. Am Fenster nebenan bezahlt man. Nach einer weiteren Wartezeit, gibt man am dritten Fenster die entsprechenden Unterlagen ab und adressiert und frankiert den Briefumschlag, in dem man später den Pass und die Unterlagen zugeschickt bekommt.

Wieder Warten, letztes Fenster: Interview beim Officer. Es folgen viele Fragen zu Ausbildung, Plänen vor Ort, Arbeit, Wohnort, Menschen die man dort kennt etc…  Jedenfalls meinte er irgendwann, ich wäre „all visa proof and ready to go within 7 to 10 days“. In so einem Moment fällt einem dann doch ein riesiger Stein vom Herzen  :)

Am 9. Mai kam dann auch endlich alles mit der Post. Hat ein paar Tage länger gedauert, weil die Ärzte in Berlin meine Unterlagen erst 3 Wochen nach dem Termin abgeschickt haben. Sehr ärgerlich! Da bereitet man alles vor, damit es perfekt ist und dann bekommt man im Konsulat gesagt „ups, die medical Unterlagen sind ja noch gar nicht da“… Aber ging ja nochmal gut.

Jetzt bin ich am Sortieren und Packen. Alles nicht so einfach, wie es klingt.



bloglovin

Hol Dir den Newsletter!