Articles by " Kathrin"

Was ist in meinem Carry-On?

Dez 5, 2014 by     3 Comments    Posted under: Ausrüstung

Viele fragen mich nach meinen Reise Basics – also den Sachen, die ich unterwegs immer dabei habe, egal wohin es geht. Hier sind meine top Reise Utensilien, die auf jeden Fall mit müssen.

Mein Carry On – sponsored by Samsonite

Diese Liebesgeschichte begann in Paris. Ich war auf dem Weg von Berlin nach Marseille, Frankreich. Beim Umsteigen in Paris, lief ich zum Gate, um meinen nächsten Flug zu erwischen. Ich gehe eigentlich nur noch in Duty-Free Shops, um Geschenke zu kaufen oder wenn mich jemand darum gebeten hat, etwas mitzubringen. Normalerweise laufe ich einfach daran vorbei. Doch dann schaute ich nach links. Da war er: Dieses strahlende kleine Schätzchen in „off white“!

Ich hatte meinen persönlichen „It’s so fluffy!“ Moment. Was ich sah, war natürlich nicht flauschig. Es war himmlisch leicht und genau das, wonach ich schon so lange gesucht hatte. Es war der „Firelite Spinner“ von Samsonite! Leider konnte ich ihn damals noch nicht gleich mit nach Hause nehmen aber ich hatte Glück und ca. ein halbes Jahr später hat Samsonite mir ein Exemplar zugesandt. Ich bin so dankbar dafür ich genieße jede Reiseminute mit meinem neuen kleinen Freund hier.

Was ist in meinem Carry-On?

Meine Sachen sind sicher darin verstaut, der kleine Koffer passt perfekt in die Gepäckablage im Flugzeug und er sieht auch noch super aus!

Das Weltkartendesign wurde von Hannah Küppers aus Deutschland kreiert. Sie ist die Gewinnerin des „Design My Samsonite“ Wettbewerbs 2013.

Jetzt hab ich nur noch Samsonite Gepäck, denn ich hab mich auch vorher schon immer für diese Marke entschieden. Sogar meine Waschtasche ist von Samsonite (und ich glaube, ich habe sie schon fast 10 Jahre). Der kleine Firelite ist das Tüpfelchen auf dem i.

Nicht nur der perfekte Partner für jeden Reiseblogger, sondern für jeden, der beruflich viel unterwegs ist. Am Meisten aber für all die ruhelosen Seelen, die einfach Reisen, weil sie es LIEBEN!

Was ist in meinem Carry-On?

Kamera(s)

Canon EOS 40D

Natürlich wurde ich nicht über Nacht zur Reisebloggerin und auch die Fotografie kam nicht von einem Moment auf den anderen. Zuerst habe ich das Reisen für mich entdeckt, später die Fotografie (und noch später das Schreiben). Ich habe jede Kamera genutzt, die mir zur Verfügung stand, denn:

Die perfekte Kamera ist nicht so wichtig, wie die Liebe zur Fotografie!

Später, als ich meine erste Spiegelreflex hatte, habe ich diese Liebe mit Canon ausdrücken können. Das war sogar noch bevor Digitalfotografie die Welt eroberte. Ich ärgere mich heute noch, dass ich die Kamera später verkauft habe, weil ich dachte, ich würde nie wieder mit Film fotografieren wollen. Meine aktuelle Kamera ist ca. 6 Jahre alt und hat mich noch nie im Stich gelassen. Es ist die Canon EOS 40D.

Ich war damit in Malaysia, China, Südafrika und vielen anderen Ländern.

Canon IXUS 125 HS

Mein anderes Werkzeug, mit dem ich unterwegs meine Eindrücke festhalte, ist die Canon IXUS 125 HS. Ich reise nicht nur damit, ich verlasse niemals das Haus ohne die Kamera. Sie ist immer in meiner Handtasche und bereit, jeden Moment einzufangen. Der Hauptgrund, weshalb ich diese Kamera gekauft habe ist, weil ich mit ihr nicht nur gute Fotos machen, sondern auch Full HD Videos aufnehmen kann.

Laptop

Der erste Laptop, den ich je gekauft habe, war ein Vaio, zwischendurch hatte ich ein no-name Gerät und nur Ärger damit. Ich will damit nicht sagen, dass das passieren muss aber ich wollte einfach auf der sicheren Seite sein und bin wieder zurück zu Sony. Innerhalb der letzten Jahre, musste ich mehr denn je feststellen, dass Qualität – besonders auf Reisen – wichtig ist. Versuch mal mit einem kaputten Computer zu arbeiten, in einer Safari Lodge in Südafrika! Keine Chance irgendwo hin zu fahren und ihn reparieren zu lassen. Natürlich kann alles kaputt gehen aber ein gewisser Grad an Qualität lässt mich glauben, dass die Sachen etwas länger halten und meine Erfahrung hat gezeigt, dass es wahr ist.

Telefon(e)

Das ist ein etwas anstrengendes Thema für mich, weil ich lieber nur mit einem Gerät reise. Ich habe immer noch ein „normales“ Handy aus Deutschland. Ich habe den Vertrag behalten, weil ich die Nummer habe, seit ich ca. 18 Jahre alt war. Ich bin wohl etwas sentimental. Hier in den USA habe ich seit 2 Jahren ein HTC, was leider mittlerweile viel zu langsam geworden ist, um es noch länger zu behalten. Ich habe auch ein neues Wiko, welches perfekt zum Reisen ist, weil ich meine normale Sim Karte drin lassen kann und z. B. im Reiseland eine Prepaid Karte kaufen kann, die ich zusätzlich ins Gerät einsetzen kann. Eine tolle Idee, nur leider kann ich das Gerät in den USA nicht mit meinem aktuellen Verizon Vertrag nutzen. Der Netzbetreiber bietet einfach keine Sim Karten für ungebrandete Smartphones. Ich suche also noch nach einer perfekten Lösung.

Externer Handy-Akku

Ich hab mir diesen kleinen Helfer besorgt, bevor ich nach Südafrika geflogen bin. Ich wusste, ich würde eine Nacht im Zulu Dorf verbringen – wo es keine Elektrizität geben würde – und ich wollte nicht die Verbindung zur Außenwelt verlieren. Ich hab ein Ladegerät von Anker gewählt, welches ungefähr die Größe einer kleinen Taschenlampe hat. Es lädt mein Handy ca. 2,5 Mal und ich trage es auch wenn ich nicht reise immer bei mir.

Kabel und Ladegeräte

Nicht nur für mein Handy, sondern auch für Laptop und Kamera Akkus muss ich natürlich immer Ladekabel dabei haben. Höchstwahrscheinlich brauche ich diese nicht während der Anreise aber wenn eine Airline jemals Dein Gepäck verloren hat, weißt Du sicher, dass es Dinge gibt, die Du während der ersten Tage Deiner Reise nicht missen möchtest oder – wenn Du richtig „Glück“ hast – Dinge, die Du teuer nachkaufen müsstest, weil Du sie wirklich brauchst. Außerdem ist das spezielle Ladegerät für gerade Deine Kamera höchstwahrscheinlich unterwegs nicht so leicht zu bekommen, wie eine neue Zahnbürste oder Unterwäsche.

Reisestecker

Bevor Du in ein anderes Land reist, solltest du nachlesen, ob Deine elektrischen Geräte vor Ort in die Steckdose passen. Falls nicht, sei vorbereitet und bring den richtigen Reisestecker mit. Wenn Du mit deutschen Geräten verreist, dürftest Du fast überall sicher sein, was die Netzspannung angeht (zumindest werden Deine Geräte nicht „gebraten“ wegen einer höheren Spannung).

Kindle

Keine Reise ohne meinen Kindle! Nicht nur auf Reisen, sondern auch zu Hause benutze ich ihn jeden Tag. Ich dachte, falls ich mir je einen ebook Reader zulege, wird es der Kindle Paperwhite, weil er so leicht und blendfrei ist aber der Kindle Fire HD hat so viele andere Vorteile.

Ich lese viel aber manchmal will ich einfach nur ausspannen und einen Film sehen. Ich kann ins Bett krabbeln, mir einen schönen Film auf Netflix aussuchen und meine kleine Auszeit genießen.

Make up

Wenn Du ein Mann bist, brauchst Du das (sehr wahrscheinlich) nicht. Ich gehe jetzt nicht auf einzelne Produkte ein aber wenn es Dich interessiert, hinterlasse mir einen Kommentar und ich schreibe zu dem Thema ein separates Blog Post

Kontaktlinsen, Brille, Augentropfen

Ich glaube hierzu gibt es nicht viel zu erklären. Behalte Sachen, wie diese, immer im Handgepäck. Wenn Du perfekt sehen kannst, herzlichen Glückwunsch! Im Flugzeug könntest du jedoch trotzdem Augentropfen gebrauchen. Die trockene Luft kann einem wirklich manchmal das Gefühl geben, man läuft mit offenen Augen durch einen Sandsturm.

Das Gleiche gilt für sämtliche Medikamente, die Du während der Reise brauchen könntest. Du könntest sie nicht nur während des Fluges / der Fahrt benötigen aber falls das Gepäck verloren geht, gilt hier das gleiche, wie für die Ladekabel etc. In dem Fall ist es sogar noch wichtiger.

Reisepass, Geld, Kreditkarten

Natürlich ist Reisen ohne Reisepass ein absolutes No-Go – zumindest außerhalb der EU. Geld brauchst Du natürlich auch und möglichst in der richtigen Währung. Du kannst immer Geld wechseln sobald Du am Ziel angekommen bist aber es wird nicht immer möglich sein. Vielleicht bist Du in Eile und hast nicht wirklich Zeit dafür. Vergiss auf keinen Fall Deine Kreditkarte. Kostenfrei weltweit Geld abheben, kannst Du z. B. mit dieser hier. Lies auf jeden Fall nach, was Deine eigene Bank berechnet, falls Du schon eine Karte hast. Geld abheben mit der Kreditkarte kann auf jeden Fall günstiger sein, als der direkte Geldumtausch. Vergleiche bevor Du abreist!

Leicht erreichbar

Viele der genannten Sachen transportiere ich in meinem Carry-On, einige davon habe ich jedoch in der Handtasche, um sie leichter zu erreichen. Bordkarten, Reisepass, antibakterielle Tücher, Pfefferminz, Zahnbürste, Geld und mein MP3-Player sind, habe ich so mit einem Griff in der Hand.

Was sind Deine Reise Basics?

Ich bin neugierig. Was sind Deine top 3 Dinge, die Du auf jede Reise mitnimmst?  Hinterlass mir einen Kommentar!

Die bekanntesten Filmsets in New York

Okt 31, 2014 by     No Comments    Posted under: Wertvolle Reisetipps

Dass New York nicht nur Touristen anlockt sondern auch Filmemacher, ist nicht verwunderlich. Die Stadt bietet abwechslungsreiche Kulissen und das richtige Flair. Mit den Filmen sind auch die Drehorte berühmt geworden. Allerdings muss man manchmal etwas suchen, um die Orte zu finden, an denen Superhelden, Topmodels oder Ganoven ihre Abenteuer oder Affären erlebt haben.

New York

Eiskalte Engel

Auch der berühmte Film Eiskalte Engel, der im amerikanischen unter dem Titel „Cruel Intentions“ bekannt wurde, spielte in New York. Die Geschwister Valmont wohnen in einem prächtigen Anwesen, welches jedoch in Wirklichkeit das malerische Ukrainian Institute of America an der Ecke 5th Avenue und 79th Street in New York City ist.

Romantische Drehorte

Das wohl berühmteste Foto, welches bei Dreharbeiten entstanden ist, ist das Foto, in dem Marylin Monroe in dem Film „The seven year itch“ über einem Lüftungsschacht einer U-Bahn versucht, ihr Kleid festzuhalten. Die Stelle ist zwar nicht besonders spektakulär anzusehen, aber doch weltbekannt. An der Ecke der 52. Straße und Lexington wurde die Szene damals gedreht.

Eine der wohl romantischsten Szenen, die in New York gedreht wurden, gehört zu dem Film „Breakfast at Tiffany’s”. Die Anfangsszene zeigt Audrey Hepburn, wie sie in das diamantgeschmückte Schaufenster von Tiffany’s & Co. schaut, während sie ihr Frühstück, bestehend aus Kaffee und einer Süßigkeit isst. Aufgenommen wurde die Szene an der Ecke 5th Avenue und 57th Street.

Eine Bibliothek, viele Filme

Die Ghostbusters sind in einem ihrer Filme in der Public Library im Einsatz, um Geister zu vertreiben. Das sehenswerte Gebäude liegt an der 203 West Street in Manhattan. Allerdings haben nicht nur Geisterjäger hier Heldentaten vollbracht, sondern auch Spiderman war hier unterwegs. Und in „The day after Tomorrow“ finden Jake und seine Begleiter in der Bibliothek Schutz. Der große Lesesaal ist sehenswert und die Atmosphäre sollte man sich nicht entgehen lassen, egal ob man an Filmgeschichte interessiert ist oder nicht.

New York - Bibliothek

Das Plaza Hotel hat durch den Film „Kevin allein zu Haus“ Berühmtheit erlangt. In der Nähe des Central Park gelegen ist es allerdings ein beliebtes Motiv und in vielen weiteren Produktionen zu sehen. Natürlich sind auch die aus dem Reiseführer bekannten Sehenswürdigkeiten New Yorks in vielen Filmen zu sehen. Aber die schaut man sich ja meist sowieso an.

_

Dieser Artikel wurde unterstützt von SeedingUp. – Die Fotos wurden vom Kunden gestellt.

Luxushotels zum Schnäppchenpreis – Es ist HotelWoche bei HotelSpecials.de

Okt 31, 2014 by     No Comments    Posted under: Allgemein, Wertvolle Reisetipps

Spare zwischen dem 4. und 11. November 2014 bares Geld und buche europäische Luxushotels zum Schnäppchenpreis.

Was ist die HotelWoche?

Das Team von HotelSpecials.de hat die HotelWoche ins Leben gerufen und Du kannst nun für kurze Zeit zu einem erschwinglichen Festpreis in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Österreich und Frankreich übernachten. Schlafe in einem 4 Sterne Hotel für nur 25,- Euro pro Person und Nacht oder genieße 5 Sterne Luxus für nur 35,- Euro.

Wie kannst Du bei der Hotelbuchung sparen?

Schaue einfach bei der HotelWoche vorbei und suche Dir Dein Lieblingsziel aus. Buche zwischen dem 4. November 10 Uhr und dem 11. November 18 Uhr. Wer sich für den Newsletter anmeldet, kann sogar schon ab heute zum günstigen Festpreis buchen. Der Reisezeitraum muss zwischen dem 31. Dezember 2014 und 11. Januar 2015 liegen. Also perfekt, wenn man Silvester mal anders feiern möchte und danach noch eine tolle Stadt erkunden oder beim Shopping das Weihnachtsgeld ausgeben möchte.

Das Frühstück ist in den Übernachtungen enthalten und so lässt sich jeder neue Tag entspannt beginnen bevor es auf geht ins nächste Abenteuer, zum Sightseeing oder in ein interessantes Museum.

Es nehmen fast 300 Hotels aus den genannten Ländern teil. Ich denke, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Lauschig und romantisch für Paare oder nahe am Großstadt-Trubel, in den es sich zu stürzen gilt, für alle etwas erleben wollen.

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt in Berlin

Wie wäre es mit einem Spaziergang auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin? Der „Weihnachtszauber“ am Gendarmenmarkt ist auch noch am 31.12. geöffnet.

Welche Stadt ist „Deine“?

Eine tolle Aktion, wie ich finde. Wäre ich zu der Zeit in Europa, würde ich direkt buchen. Mal abgesehen vom Silvesterabend zu Hause, habe ich diesen bisher nur in Berlin und auf Zypern verbracht. Auf letzterer Insel gab es leider nicht mal ein Feuerwerk. Ich würde mich wohl für Amsterdam entscheiden oder vielleicht eher für ein lauschiges Hotel im Süden Frankreichs, falls eines dabei ist?

Was ist Deine liebste Stadt aus den genannten Ländern, bzw. wohin würde es Dich zu Silvester ziehen? Hinterlasse mir einen Kommentar!

__

Dieser Artikel wurde unterstützt von HotelSpecials.de – Alle Ansichten, Meinungen und Fotos sind, wie immer meine eigenen.

Übernachten in Wien – Atlantis Hotel Vienna

Okt 31, 2014 by     No Comments    Posted under: Wertvolle Reisetipps

Die exotischen und aufregenden Orte dieser Welt ziehen mich schon sehr an. Ich liebe aber auch Städtereisen, ziehe gern durch die Straßen, bestaune Sehenswürdigkeiten und schlendere durch Museen. Städte, wie Berlin und München sind perfekt dafür und Du solltest sie auf keinen Fall verpassen.

Es zieht Dich einen Tick weiter weg aber immer noch in bequemer Reiseentfernung zu Deutschland? Wie wäre es mit einem Wochenendtrip nach Wien?

Wien, die Stadt der Kaffeehäuser

Obwohl natürlich wunderschön im Sommer – was wahrscheinlich meine beliebteste Reisezeit wäre – ist Wien gerade zur kommenden Vorweihnachtszeit wieder ein viel besuchtes Reiseziel. Viele Unterhaltungsmöglichkeiten laden zum Genießen und Abschalten ein und die Weihnachtsmärkte strahlen in vollem Glanz und wem es zu kalt wird, der lässt sich einfach in einem der zahlreichen Kaffeehäuser nieder.

Gerade bei Städtereisen ist es für mich wichtig, alle interessanten Orte quasi „vor der Haustür“ zu haben. Das richtige Hotel kann einem viel Zeit und Taxikosten sparen.

Im Herzen von Wien – Das Atlantis Hotel Vienna

Zentral gelegen und ideal für Besucher und Geschäftsreisende, ist das Atlantis Hotel Vienna. Der Westbahnhof befindet sich ganz in der Nähe und vor dem Hotel befinden sich zahlreiche U-Bahn und Bus Stationen, mit denen man bequem anreisen kann aber auch andere Bereiche der Stadt schnell erreicht.

Atlantis Hotel Vienna

Unterhaltung und Shopping zu Fuß erreichbar

Hinter dem Hotel geht es direkt zur Wiener Stadthalle, dem Veranstaltungsort des Eurovision Song Contest 2015. Das Musical Theater „Ronacher“ befindet sich 15 Gehminuten entfernt vom Hotel. „Mamma Mia“, eines der weltweit erfolgreichsten Musicals wird dort derzeit aufgeführt. Ich habe es vor einigen Jahren in Berlin gesehen und finde, es lohnt sich nicht nur für ABBA Fans.

Wer in Wien seine Weihnachtsgeschenke kaufen möchte oder sich selbst etwas Gutes tun will, ist in der nahegelegenen Mariahilferstraße – eine der beliebtesten Einkaufsmeilen Wiens – am besten aufgehoben.

Atlantis Hotel Vienna

So richtig Ausruhen in der Stadt lässt es sich dann tatsächlich in einem der Superior Zimmer in Ruhelage mit Blick auf den Innenhof des 4 Sterne Hotels. Für alle, die es ganz exklusiv mögen, gibt es sogar 2 Räume, die über ein Wasserbett verfügen.

Ganz wichtig für mich persönlich ist in einem Hotel unter Anderem das W-Lan, was hier kostenlos zur Verfügung steht. Ich denke, dass werden nicht nur Geschäftsreisende zu schätzen wissen.

Was brauchst Du in Deinem Hotelzimmer?

Für mich ist es, wie gerade erwähnt die Internetverbindung aber auch ein bequemes Bett und guter Kaffee. Diesen dürfte es in Wien ja geben. Was brauchst Du, um Dich in Deinem Hotel oder auch in einer Stadt, die Du besuchst, wohlzufühlen? Hinterlasse mir einen Kommentar!

_

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Warum das Wiko Bloom perfekt auf Reisen ist

Jul 31, 2014 by     1 Comment     Posted under: Ausrüstung

Wiko Bloom Testbericht
Im vergangenen Jahr kamen die ersten Wiko Smartphones in Deutschland auf den Markt. Der Hauptsitz des Herstellers ist in Marseille, Frankreich und von dort erobert er jetzt nach und nach Europa.

Seit ich zum ersten Mal über Wiko gelesen habe, habe ich mit regem Interesse verfolgen können, wie immer neue Geräte herauskamen. Alle paar Monate gab es ein Smartphone, was neu – besser – anders ist.

Wiko Smartphones

Dual Sim

Ein großer Pluspunkt, warum Wiko Smartphones meine Aufmerksamkeit erregt (und mein Reisebloggerherz erobert) haben, ist die Dual Sim, also die Möglichkeit 2 Sim Karten gleichzeitig im Handy zu haben. So kann ich z. B. eine zum Telefonieren und die andere zum Surfen verwenden. Bei dem Tarif-Dschungel, der bei den Netzanbietern herrscht, ist man so gleich etwas flexibler und kann sich die günstigsten Preise für’s Surfen und Telefonieren rauspicken.

Richtig praktisch wird es allerdings auf Reisen, wenn man sich unterwegs eine Sim-Karte kauft, so wie ich es zum Beispiel in Südafrika gemacht habe. Damals hatte ich noch ein anderes Gerät und musste meine deutsche Sim-Karte aus dem Gerät nehmen und sie irgendwo „sicher“ verstauen (und hoffen, dass ich sie nach der Reise wieder finde). Wenn Du also nur eine deutsche Sim in Deinem Wiko hast, kannst Du ganz einfach eine zweite dazu stecken. So bist Du im Notfall auch trotzdem noch über Deine deutsche Handynummer erreichbar, musst aber für’s Surfen im Internet keine horrenden Auslandsgebühren zahlen.

Die Dual Sim ist natürlich nicht der einzige Vorteil des Wiko Bloom.

Technische Daten des Wiko Bloom

  • Android 4.4 (KitKat)
  • Quad Core 1,3 GHz
  • Sim Karten Steckplatz für je eine große und eine Micro Sim + Adapter für Nano Sim
  • Abmessungen: 13,8 x 7,1 x 0,9 cm
  • Gewicht mit Akku: 145 g
  • Akku: 2000 mAh (7,4 Wh)
  • Standby-Zeit bis zu 271 h
  • Gesprächszeit bis zu 14 h (2G) und bis zu 13 h (3G)
  • Interner Speicher: 4 GB
  • erweiterbar mit bis zu 32 GB Micro SD
  • Arbeitsspeicher: 1 GB

Wiko Bloom

Es wird bunt. Das Wiko Bloom ist farbenfroh!

Das Smartphone ist in 7 Farben erhältlich. Klassisches Schwarz und Weiß wird hier ergänzt durch knallige Farben, wie Koralle, Türkis, Pink, Lila und Neongelb. Zusätzlich gibt es noch normale Schutzhüllen und welche mit Flip Cover. Ich mag mein Smartphone lieber in „natura“, denn wenn es so weit ist, dass es abgegriffen oder zerkratzt ist, ist es wahrscheinlich sowieso längst Zeit für ein neues. Ich bin aber auch sehr penibel bei der Handhabung meiner Handys. Meistens.

Wiko Bloom Cover Wiko Bloom Flip Cover

Handhabung

Die Schale des Wiko Bloom ist aus Kunststoff, fühlt sich aber sehr hochwertig an. Ähnlich, wie bei meinem alten HTC ist die Oberfläche etwas samtig und allgemein liegt das Gerät gut in der Hand. Die Bedienung des Touchscreens funktioniert mühelos und an die neue Android Version habe ich mich auch schnell gewöhnt.

Leider hat die Kamera im Vergleich zu vielen anderen Wiko Smart Phones nur 5 MP aber für das übliche Teilen von Fotos auf Social Media ist das mehr als man braucht. Wenn ich hochwertigere Fotos möchte, greife ich auch eher zu meiner Spiegelreflex.

Toll ist der auswechselbare Akku, so dass man sich für den Notfall doch mal Ersatz anschaffen kann. Der Akku hält bei mir, mit recht intensiver Nutzung, den ganzen Tag. In dem Bereich hatte ich etwas mehr erwartet, da mein 2 Jahre altes Handy ungefähr genauso lange bzw. kurz durchhält und ich irgendwie davon ausging, neuere Geräte könnten heute mehr. Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Akku seine volle Kapazität erst nach dem 5. oder 6. vollen Aufladen erreicht. Ich lasse mich also überraschen.

An der Gesprächsqualität, Sound und Videoqualität habe ich rein gar nichts auszusetzen. Dass das Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln nicht gerade im HD Bereich liegt, fällt kein bisschen auf.

Fazit

Schon allein der Preis von ca. 129,- Euro macht es mir ganz leicht, das Wiko Bloom zu empfehlen. Für so wenig Geld hat man hier wirklich ein tolles Smart Phone und die Dual Sim macht das Ganze für mich unschlagbar.

Was braucht dein perfektes Smart Phone?

Gibt es für Dich ein bestimmtes Feature, welches Dein Smart Phone haben muss? Etwas, ohne dass Du nicht auskommst, weil Du es für Deine Arbeit benötigst oder für Dich persönlich einfach dabei haben willst?

Hinterlass mir einen Kommentar!

Wenn Du übrigens in den nächsten Tagen auf meinem Instagram Account vorbei schaust, wirst Du Dich auch davon überzeugen können, dass 5 MP mehr als genug sind. Endlich kann ich auch Videos auf Instagram hochladen!

Ich bin gerade unterwegs in den Wilden Westen. Diesmal meine ich nicht den „echten“ sondern einen, der ganz nah liegt. Lass Dich überraschen!

Wiko Bloom Rückseite

Du möchtest Dein eigenes Wiko?

Ich kann es Dir nicht verdenken! Schau einfach auf der facebook Seite von Wiko vorbei, denn dort werden immer wieder Gewinnspiele veranstaltet. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du der/die nächste Gewinner/in bist!

_
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Erfahrungsbericht: Meine Fotobestellung bei Snapfish

Jul 27, 2014 by     2 Comments    Posted under: Allgemein

Ich weiß nicht, wie es Dir geht aber ich schieße im Alltag ziemlich viele Fotos. Meistens mit dem Handy oder der kleinen Kompaktkamera, die ich immer in der Tasche habe. Meine Spiegelreflexkamera nutze ich fast nur noch für größere Projekte, Bilder von Hotels oder natürlich Landschaftsfotos.

Was mache ich mit meinen Fotos?

Einige lade ich bei facebook oder Instagram hoch, mit vielen passiert jedoch gar nichts. Sie schmoren auf der Festplatte oder werden irgendwann gelöscht.

Mit Reisefotos sieht es dann schon anders aus. Ich finde es schön, meinen Lieben daheim zu zeigen, wo ich war und auch für mich selbst möchte ich die Erinnerungen auf Fotopapier festhalten. Ich speichere immer alles doppelt und dreifach aber man kann ja nie wissen und wenn man die Bilder nicht gerade in die Waschmaschine steckt, dürften die Abzüge auch ein oder mehrere Leben überstehen. Ich habe heute noch Fotos aus den Zeiten meiner Uroma und sein wir mal ehrlich: es ist doch ein ganz anderes Gefühl, echte Fotos anzusehen und in Alben zu blättern, als vor dem Rechner zu sitzen und durch die Dateien zu zappen.

Ein kleiner Geheimtipp

Eine besonders schöne Überraschung kannst Du Deiner Familie oder Freunden bereiten, wenn Du einfach mal keine klassische Postkarte* schickst sondern direkt einen Umschlag mit Urlaubsfotos, die wahrscheinlich sogar noch vor Dir dort ankommen.

*(Obwohl ich es ehrlich gesagt sehr schön finde, in Zeiten von E-Mails, sms und allerlei social media mal eine echte Postkarte zu bekommen!)

So planst Du Deine Fotoüberraschung

Als die Digitalfotografie für mich interessant wurde, bestellte ich meine ersten Abzüge online. Das war damals bei Snapfish, allerdings hieß der Service damals noch Pixaco. Die Fotos meiner 2. USA Reise von 2006 habe ich dort bestellt und sie sind heute noch in meinem Account gespeichert.

Fotos von 2006

Wenn Du nun also unterwegs bist, loggst Du Dich einfach in Deinen Snapfish Account ein, lädtst bequem Deine Fotos hoch und trägst als Versandadresse die Deine Lieben ein.

Erhalte jetzt 600 Gratisabzüge

Momentan hat Snapfish auch eine Aktion, bei der Du richtig Geld sparen kannst. Wenn Du Dich jetzt hier neu registrierst,  werden Deinem Snapfish Account für ein Jahr lang jeden Monat 50 Abzüge gutgeschrieben.

Hier siehst Du, wie Du Deine Abzüge bestellen kannst. Einfach auswählen, dann die Größe festlegen und bequem bestellen.

Fotobestellung bei Snapfish

 

Meine Fotoabzüge

Innerhalb weniger Tage waren die Fotos vor Ort und konnten bestaunt werden. Für normale Abzüge, die nicht an die Wand sollen, o. Ä. wähle ich immer entweder 10 x 15 oder 11 x 15 cm, je nachdem, welche Kamera ich verwendet habe. Wie immer war die Qualität sehr gut. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, bei Snapfish jemals Probleme gehabt zu haben. Nach so vielen Jahren denke ich auch gar nicht mehr darüber nach, wo ich bestellen könnte. Warum sollte ich auch, wenn ich immer mit dem Ergebnis zufrieden bin.

Fotoabzüge von Snapfish

Was machst Du mit Deinen Fotos?

Bestellst Du Deine Bilder auch am liebsten online oder lässt Du sie noch auf Deiner Festplatte schmoren? Hinterlasse mir einen Kommentar!

 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Meine Reiselust – wie alles begann

Jun 30, 2014 by     1 Comment     Posted under: Türkei

Schon als Kind spazierte ich unsere Straße auf und ab und besuchte all unsere Nachbarn. Rückblickend war ich nie mehr als 2 Grundstücke von meinem Elternhaus entfernt. Als Vorschulkind war das für mich damals die große weite Welt.

In kleinen Schritten zur Reiselust

Die Ostsee

Später ging es schon etwas weiter weg. In den Sommerferien fuhren wir an die Ostsee. Ich konnte es kaum fassen, Wasser so weit das Auge reicht. Im hellen Zuckersand verflog der Sommer. Wir bauten Sandburgen und badeten im Meer bis meine Lippen blau waren und meine Mutter mich nicht mehr ins Wasser ließ.

Sonnenuntergang in Bansin auf Usedom

Ganz wichtig: in Bansin auf Usedom gab es das beste Softeis der Welt! Das Fenster, aus dem heraus es verkauft wurde, ist heute noch da. Eis gibt es dort keins mehr.

Und meine kleine Welt wurde größer.

Das erste Mal im Ausland – Türkei

Das erste Mal im Ausland war ich mit 12. Griechenland war ausgebucht und so entschieden wir und für die Türkei.

Ein kleines Hotel direkt an der Küstenstraße von Alanya zu einer Zeit, als dort jeder noch den Drang verspürte, alle 30 Sekunden zu hupen. Nach 2 Wochen hat das keiner von uns mehr gehört. Wir haben den Strand, Pool, die netten Menschen, die Sonne und das Essen so genossen, dass alles Andere unwichtig wurde. Das war 1993.

Mittlerweile war ich an die 15 Mal in der Türkei. Ehrlich gesagt habe ich nicht mitgezählt. Was die Hotels anging, wurde es mit den Jahren natürlich um Einiges besser und ein bisschen Luxus schadet nie. Besonders im Urlaub. Wenn man viel reist und es zum Lifestyle wird, unterwegs zu sein, mag das nicht mehr ganz so wichtig erscheinen und ist auch von den Wenigsten bezahlbar. Wenn man aber nur 2 oder 3 Wochen im Jahr aus dem Land kommt, sollte man sich schon etwas gönnen. Hier findest Du zum Beispiel eine vielfältige Übersicht von sehenswerten Hotels an der Türkischen Riviera.

Sonnenuntergang an der Türkischen Riviera

So wurden viele nette Menschen im Land zwischen dem Schwarzen und dem Mittelmeer zu Freunden und die Türkei im Herzen für lange Zeit mein zweites Zuhause. Mittlerweile lebe ich in den USA. Mein 3. Zuhause? Oder löst sich als Reisender der Begriff einfach auf? Darüber denke ich schon seit Längerem nach. Ich gebe Bescheid, wenn ich eine Antwort gefunden habe.

Jetzt möchte ich von Dir wissen:

Wie begann Deine Reiselust?

Bist Du auch so sehr vom Fernweh geplagt, wie ich? Wohin führte Dich Deine erste Reise? Hast Du ein zweites Zuhause?

Wo gibt es Deiner Meinung nach das beste Softeis? ;)

Hinterlasse mir einen Kommentar! Ich freue mich auf Deine Antwort!

_

Dieser Artikel wurde unterstützt von Öger Tours – der Bericht, alle Fotos und alle Ansichten sind, wie immer meine eigenen.

Istanbul – Das San Francisco des Morgenlandes

Mai 1, 2014 by     3 Comments    Posted under: Türkei

Eine der Städte auf meiner Wunschliste war (und ist auch nach meiner Reise dorthin) Istanbul.

Vor einigen Jahren machte ich mich mit meinem Cousin auf, in die einzige Stadt der Welt, die sich auf zwei Kontinenten befindet.

Istanbul - Moschee - Fotografie "Freiheit"

Quer durch Europa nach Istanbul

Die Anreise gestaltete sich etwas länger, als erwartet. In wenigen Stunden sollte es von Berlin über Frankfurt nach Istanbul gehen. Der erste Flieger hatte allerdings ein kleines technisches Problem, was uns später viele Stunden und so einige Nerven gekostet hat. Wir flogen letztendlich von Berlin nach Frankfurt (wo wir den Anschluss verpassten), von dort weiter nach Wien, München und dann Istanbul.

Erholsam war die Anreise nicht aber ich ziehe technische Probleme am Boden immer noch denen in der Luft vor! Die mitternächtliche Taxifahrt zum Hotel war noch mal ein Höllenritt der ganz anderen Art aber auch diese haben wir gut überstanden.

Endlich Angekommen

Nach ein paar Stunden Schlaf sah die Welt dann schon wieder ganz anders aus. Die Hagia Sophia und die Blaue Moschee hatten wir quasi vor der Haustür. Eine perfekte Gelegenheit, um unsere ersten Erkundungen zu machen. Istanbul ist so voller Kultur und Geschichte, dass man in einer Woche unmöglich alles sehen kann. Deshalb sollte man sich vor der Reise genau überlegen, was einem wichtig ist.

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Einige Orte, die für mich persönlich ein Muss waren, sind wie schon erwähnt, die Hagia Sophia –  eine byzantinische Kirche, die später in eine Moschee umgewandelt wurde und heute ein Museum ist und die Sultan-Ahmed-Moschee oder auch „Blaue Moschee“. Zwei Bauwerke, an denen man in Istanbul eigentlich nicht vorbei kommt.

Istanbul - Hagia Sophia

Hagia Sophia

Istanbul - Hagia Sophia

Hagia Sophia – Innenansicht

Istanbul - Hagia Sophia - Deckengemälde

Hagia Sophia – Deckengemälde

Istanbul - Blaue Moschee

Blaue Moschee

Für besonders heiße Tage, empfehle ich die Yerebatan Zisterne, die einst den großen Palast mit Trinkwasser versorgte und einer der Handlungsorte von Dan Brown’s Buch „Inferno“ ist. Über 330 Säulen befinden sich in diesem 1500 Jahre alten Wasserspeicher und nehmen den Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Unter einigen Säulen befinden sich Steine in Form von Medusenhäuptern als Basis. Recycling ist also keine Erfindung der Neuzeit.

Istanbul - Yerebatan Zisterne Istanbul - Yerebatan Zisterne - Medusenhaupt

Um die Stadt in ihrer vollen Schönheit und Größe bewundern zu können, lohnt sich zum Einen der Aufstieg auf den Galataturm und zum Anderen eine Bootstour auf dem Bosporus. Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir so Istanbul von einer ganz anderen Seite betrachten und ich kam nicht umhin, eine Ähnlichkeit zu San Francisco festzustellen. Auch heute noch, nachdem ich San Francisco dann auch tatsächlich besucht habe, lässt mich der Gedanke nicht los. Nicht nur die riesigen Hängebrücken, sondern auch die Menge an (tatsächlich interessanten) Sehenswürdigkeiten machen diese beiden Städte für mich zu den schönsten der Welt.

Istanbul - Hängebrücke

Fast einen ganzen Tag kann man im Topkapi Palast verbringen. Wir waren damals leider etwas spät dran und einige Teile im Inneren, wie z. B. der Harem waren schon für Besucher geschlossen.

Istanbul - Topkapi Palast - Innenansicht

Raum im Topkapi Palast

Ein Highlight für mich waren die Restaurants unterhalb der Galatabrücke. Schöner kann man einen Tag in Istanbul wohl nicht ausklingen lassen. Es sei denn natürlich, man stürzt sich noch ins Nachtleben. Das soll dort legendär sein. Nach einem ganzen Tag auf den Beinen freue ich mich dann aber doch mehr auf mein Hotelkopfkissen, als auf alles Andere.

Istanbul - GalatabrückeIstanbul - Sonnenuntergang

Die Suche nach einer ganz besonderen Sache war während dieser Reise übrigens leider nicht von Erfolg gekrönt. Während der Woche in Istanbul probierten wir so einige Döner aus. Eines ist für mich klar: richtigen Döner gibt’s nur in Berlin!

Warst Du schon in Istanbul?

Wie hast Du die Stadt erlebt? Warst Du auch so beeindruckt und würdest ebenso wie ich, noch einmal dorthin reisen? Obwohl ich die wärmeren Jahreszeiten dem Winter vorziehe, ist Istanbul ganzjährig ein schönes Reiseziel. Tolle Angebote findest Du hier.

Hinterlass mir einen Kommentar! Ich freue mich auf Deine Istanbul Geschichte! (Sollte es mittlerweile bessere Döner in Istanbul geben, kannst Du mir auch gleich eine Wegbeschreibung da lassen!)

Istanbul - Hagia Sophia bei Nacht

Hagia Sophia bei Nacht

_

Dieser Artikel wurde unterstützt von lastminute.de – der Bericht, alle Fotos und alle Ansichten sind, wie immer meine eigenen.

Live vor Ort in Australien: Travel Rebel Julia

Apr 24, 2014 by     1 Comment     Posted under: Allgemein

Wie Du vielleicht weißt, haben VIVA und AIFS den Travel Rebel 2014 gesucht. Aus allen Einsendungen wurden 3 Finalisten ausgewählt, und per Online-Voting durftet Ihr bestimmen, wer nach Australien – auf das Abenteuer seines Lebens geschickt wird.

Die 22-jährige Julia aus Langenargen am Bodensee hat das Rennen gemacht und ist mitterweile schon am anderen Ende der Welt.

Was erlebt Julia Down Under?

Insgesamt 3 Wochen lang ist Julia unterwegs. Von Sydney aus reist sie die australische Ostküste entlang, um am Ende das Great Barrier Reef zu besuchen.

Travel Rebel Julia in Sydney

Während ihrer ersten Woche hat Julia schon viel erlebt und hat so einiges zu berichten. Die größte Stadt in Australien hat viel zu bieten. Am Donnerstag ist Julia zum Beispiel auf die Harbour Bridge geklettert, sie hat einen Koala geknuddelt und hat sich am Sonntag mit 2 Mädels, die vor Ort Work and Travel machen, ein Bild vom Nachtleben gemacht.

Du bestimmst, was Julia in Australien macht!

Während ihrer Reise, stellt sich Julia mehreren Challenges und Du darfst abstimmen, was es sein wird.

Am Mittwoch hat sich der Travel Rebel Challenge Nr. 1 gestellt und sich im Boomerang werfen versucht. Nicht ganz einfach, wie Ihr in einem Video sehen könnt.

Challenge Nr. 2 – Julia muss… DARF!…  surfen gehen und das Ganze mit einem Foto beweisen. Dabei wünsche ich Dir viel Spaß liebe Julia!

Auf der Travel Rebel Seite von Viva kannst Du für die kommenden Challenges abstimmen und erfahren, was Travel Rebel Julia sonst noch erlebt.

Kulia beim Kuscheln mit einem Koala

Wie sieht Dein perfekter Australien Urlaub aus?

Würdest Du auch gern einen Koala knuddeln oder Surfen lernen? Hinterlasse mir einen Kommentar!

Mich persönlich interessiert am Meisten das Outback und eine meiner ersten Unternehmungen vor Ort wäre ein Besuch des Uluru, bzw. Ayers Rock. Außerdem würde ich gern eine Nacht im Outback verbringen. Das Einzige, was mich abschrecken würde, sind wohl die ganzen Schlagen und Spinnen.

Dann bin ich aus irgendeinem Grund von Eukalyptusbäumen fasziniert. Aber vorsicht, außer für den Koala sind Eukalyptusblätter giftig!

_

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Wer ist Travel Rebel 2014?

Apr 7, 2014 by     No Comments    Posted under: Allgemein

Wie Du vielleicht vor Kurzem gelesen hast, haben VIVA und AIFS den Travel Rebel 2014 gesucht, um ihn oder sie auf ein Abenteuer nach Australien zu schicken.

Es gab 3 Finalisten, von denen im Online Voting eine Glückliche ausgewählt wurde, die genauso von der Reisewut gepackt ist, wie ich.

Travel Rebel - Australien

Wer fliegt nach Australien?

Travel Rebel 2014 - JuliaMit 61% möchte die Mehrheit der Leser Julia vom Bodensee ans andere Ende der Welt schicken.

Julia ist 22 Jahre alt und ihr Lieblingsland war bisher England. Als ehemalige britische Kolonie liegt Australien als nächstes Reiseziel also ganz nah und doch so fern. Julia freut sich besonders auf den Blick über den Tellerrand, denn das Reisen verändert einen Menschen zum Positiven.

Und Recht hat sie! Wenn man andere Kulturen kennenlernt, nimmt man sich selbst plötzlich nicht mehr so wichtig. Man wird toleranter. Nichts bringt einen schneller wieder auf den Teppich, als die Feststellung, dass alles, was man bisher für „normal“ hielt, vielleicht in dem Land in dem man sich gerade befindet, keine Bedeutung hat. Und trotzdem sind manche Dinge allgegenwärtig. Ein freundliches Lächeln oder eine helfende Hand sind fast überall zu finden und machen viele Reiseziele dafür umso schöner.

Worauf darfst Du Dich freuen?

Ab dem 14.04. können wir Julia 3 Wochen lang quasi virtuell nach Australien begleiten. Sie wird Fotos und Videos von ihrer Reise hochladen und Fragen aus der VIVA-Community beantworten, während sie Au-Pairs besucht, in Work and Travel Jobs reinschnuppert und Schüler trifft, die in Australien ein High School Jahr absolvieren.

Vielleicht bekommt Julia auch die Chance, ein bisschen von ihrer eigenen Kultur weiterzugeben, denn sie wird sich natürlich nicht ohne einen typisch schwäbischen Spätzlehobel auf den Weg machen.

Man kann fast nicht nach Australien reisen, ohne Surfen zu gehen. So wird Julia Down Under einen Surfkurs belegen und uns davon berichten. Ich bin schon gespannt, denn vor einer Weile hatte auch ich meine erste Surfstunde und es hat mir super viel Spaß gemacht.

Travel Rebel - Australien

Julias Reiseroute durch Australien

Am 16. April landet Julia Down Under. Natürlich startet das Abenteuer in Sydney und es geht auch gleich hoch hinaus. Sie besteigt die Sydney Harbour Bridge bei Sonnenaufgang. Nachdem Julia Sydney erleben durfte, geht es am 21. weiter mit dem Zug nach Leconfield und am 23. mit dem Bus nach Spotex, wo sie sich bei einem Surfkurs in die Wellen stürzt.

Es geht weiter an der Australischen Küste, bis Julia am 29. April in Cairns eintrifft, wo sie Schnorcheln gehen wird und am 2. Mai sogar einen Fallschirmsprung absolviert. Traut sie sich wirklich? Ich glaube, ich würde an dieser Stelle passen. Aber wir werden sehen, wie Julia sich schlägt.

Traumstrände, tropischer Regenwald und endlose Wüstenlandschaften liegen vor Dir, liebe Julia. Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine wunderschöne Zeit!

Was reizt Dich an Australien?

Warst Du selbst schon mal im Land der Koalas und Kängurus oder willst Du auf jeden Fall einmal dort hin? In welche Ecke des Landes würde es Dich ziehen? Hinterlasse mir einen Kommentar! Ich freue mich auf Deine Geschichte!

 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash



bloglovin

Hol Dir den Newsletter!